zurück

Persönliche Visionen für Deutschland und die Welt - Klaus Weber

Auf dem Weg zu einer gesundheitsorientierten Gesellschaft

Übersicht

Steuer- und Gesundheitsreform - Zusammenfassung
Stress, die Epidemie unserer Zeit
Transzendentale Meditation, die wissenschaftliche Methode des Stressabbaus
Vermeidung von kollektivem Stress
Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
Für ein solidarisches Gesundheitssystem

Preise als Mittel der Konsumsteuerung
Arbeitszeit und Arbeitslosigkeit
Bedingungsloses Grundeinkommen
Recht und Unrecht
Eine Weltregierung

Die Bewältigung des Migrantenproblems


Steuer- und Gesundheitsreform - Zusammenfassung

"Am schwersten auf der Welt zu verstehen ist die Einkommensteuer." Albert Einstein. "Steuer" kommt von "steuern" und setzt Weisheit voraus. Preise und darin enthaltene Verbrauchssteuern sollten sich am Prinzip der Nachhaltigkeit orientieren, d.h. an den Folgekosten, die durch Arbeitsausfall und Schädigung von Gesundheit, Kreativität, Intelligenz und moralischem Urteilsvermögen verursacht werden. Eine weise Steuerpolitik fördert nicht wahllos den Konsum, sondern Investitionen in die Vitalität der Bevölkerung und nützliche Infrastruktur und macht schädliches, verschwenderisches Konsumverhalten und Machtmissbrauch teuer. Es kommt nicht darauf an, wie viel jemand verdient, sondern wofür und ob er sein Geld ausgibt. Die große Mehrheit der Bevölkerung schätzt Gesundheit und Glück als wertvollstes Gut. Andererseits dokumentieren Statistiken über Krankheit und Drogenmissbrauch, dass es mit der sog. Eigenverantwortung des "mündigen" Bürgers nicht weit her ist.

Steuergesetze können allerdings niemals eine wissenschaftlich fundierte Gesundheitserziehung ersetzen.

.

Stress, die Epidemie unserer Zeit

Die große Mehrheit der Bevölkerung schätzt Gesundheit und Glück als wertvollstes Gut. Beide hängen eng zusammen. Sieht man sich die Krankheitsstatistiken an, sind wir von der Realisierung dieser Wünsche weit entfernt

Wenn man von Epidemien spricht, denkt man an Grippe, SARS, BSE, Pocken, Cholera etc. Es gibt jedoch eine Epidemie, unter der ein Großteil der Bevölkerung leidet und die jährlich ein Vielfaches an Menschenleben fordert, ohne dass diese Krankheit in der Öffentlichkeit als solche richtig wahrgenommen wird: Stress.

In der Umgangssprache bezeichnet man als Stress unangenehme Situationen wie Leistungsdruck, Hetze, Ärger, Streit.

Nach wissenschaftlicher Definition ist Stress "ein Muster spezifischer und unspezifischer Reaktionen eines Organismus auf Reizereignisse, die sein Gleichgewicht stören und seine Fähigkeiten zur Bewältigung strapazieren oder überschreiten. Diese Reizereignisse umfassen eine ganze Bandbreite externer

und interner Bedingungen, die allesamt als Stressoren bezeichnet werden. Ein Stressor ist ein Reizereignis, das vom Organismus eine adaptive Reaktion verlangt" (Zimbardo, 1995, S. 575).

Diese Reaktionen sind mit Änderungen der Körperchemie insb. der Zunahme freier Radikale verbunden. Wenn dem Körper nicht die Gelegenheit gegeben wird, diese Veränderungen während tiefer Ruhephasen rückgängig zu machen, dann sammeln sich diese Schlackenstoffe im Körper an und verursachen schließlich eine Krankheit.

Stress ist ein unvermeidlicher Begleiter jeglicher Aktivität. Menschen verarbeiten Stress unterschiedlich. Was für den einen eine Herausforderung ist, macht den anderen krank. Immerhin sind mindestens ca. 80% aller Erkrankungen direkt stressbedingt. (http://www.medizinischeresonanztherapiemusik.de
/08%20Berichte/08031%20Stress%20+%20
Herzkrankheiten.htm)


Übersicht

Transzendentale Meditation, die wissenschaftliche Methode des Stressabbaus

Anti-Stress-Techniken sind somit d e r Schlüssel zu einer Senkung der Krankheitskosten. Transzendentale Meditation (TM), die Anti-Stress-Technik mit der ältesten Tradition, führt bei regelmäßiger Anwendung zu einer Verminderung der Krankheitskosten um über 50%. Mit einem ayurvedischen Gesundheitsprogramm, das aus derselben Vedischen Tradition stammt wie die TM ist eine Absenkung um weitere 30% zu erreichen - all das ohne negative, sondern mit zahlreichen positiven Nebenwirkungen auf Intelligenz, Kreativität, zwischenmenschliche Beziehungen. Dies ist in über 600 wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen worden. Der Vorteil der TM besteht in ihrer Einfachheit und angenehmen Ausübung. Selbst Kinder ab 4 Jahre können sie erlernen. Da Bewusstsein ein Feld ist, breitet sich die positive Wirkung auch auf die Mitmenschen aus, die sich ebenfalls spontan gesundheitsbewusster verhalten werden: Gesundheit ist ansteckender als Krankheit.
Gesundheitserziehung hat nach den neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen bereits im Kindesalter absolute Priorität, denn was "Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr" oder zumindest viel langsamer und uneffektiver. Sie darf sich nicht nur beschränken auf Vermittlung von
intellektuellem Wissen, sondern muss die unmittelbare Erfahrung der Naturgesetze beinhalten und die Sensibilität gegenüber dem eigenen Körper verbessern. Diese wird durch Transzendentale Meditation belebt.

Stress hat nicht nur eine individuelle Komponente, sondern auch eine kollektive. Um kollektiven Stress aufzulösen, der sich äußert in Kriminalität, Terrorismus, Krieg, Verkehrsunfällen, Wirtschaftskrisen, Naturkatastropen, etc., haben sich große Gruppen von Teilnehmern am TM-Fortgeschrittenenprogramm (TM-Sidhi-Program und Yogischem Fliegen) bewährt (Maharishi-Effekt)

Das Einsparpotenzial durch die Einführung Vedischer Bewusstseinstechniken in Bildungswesen, Gesundheitsvorsorge, Rehabilitation, Wirtschaft und anderen Bereiche der Gesellschaft übertrifft das heutige allgemeine Vorstellungsvermögen bei weitem.


Übersicht

Vermeidung von kollektivem Stress

Die Ansammlung von kollektivem Stress kann auch durch Veränderung der gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen verhindert werden, was aber ein gewisses Bewusstseinsniveau der Regierenden (und ihrer Wähler) voraussetzt, das heute erst ansatzweise erkennbar ist. Diese Maßnahmen können größtenteils nur ergänzend und beschleunigend zum individuellen Stressabbau durch Transzendentale Meditation eingesetzt werden. Wenn die Menschen sich von sich aus im Einklang mit den Naturgesetzen verhalten, sind sie nicht mehr notwendig.


Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen

Die Philosophie unserer sozialen Sicherungssysteme ist sehr fragwürdig. Sie stammt noch aus dem vorletzten Jahrhundert als die Lebensbedigungen völlig anders waren als heute. Es ist völlig absurd, dass einerseits jedem die Freiheit zugestanden wird, zu leben, wie er will (z.B. Alkohol, Nikotin und andere Genussmittel und minderwertige Nahrung zu konsumieren, gefährliche Sportarten zu betreiben, zu wenig zu schlafen, etc), aber andererseits die Solidargemeinschaft für die dadurch entstehenden Krankheitskosten und Frührenten aufkommen soll.

Diejeingen, die gesundheitsbewusst leben, werden nicht nur dadurch bestraft, dass sie den Ayurveda-Arzt oder Heilpraktiker, teure biologische Lebensmittel und Naturpräparate aus eigener Tasche bezahlen müssen, sondern sie müssen in Krankenkassen einzahlen, deren Leistungen sie kaum in Anspruch nehmen - welcher intelligente Mensch schluckt heute noch allopathische Medizin? - , sondern sie müssen auch noch durch ihre Beiträge die mangelnde Gesundheitsdisziplin ihrer Mitbürger subventionieren.

Nachhaltigkeit ist ein oft benutzter Begriff, der sich aber zumeist auf die Ökologie beschränkt. Dazu gehört aber in erster Linie, dass die Menschen - das Humankapital - nicht ausgebeutet werden, sondern dass sie sich durch richtiges Ausruhen regenerieren können und nicht von der Substanz leben. Richtig ausruhen können nur wenige Menschen, da diese Kunst - Transzendentale Meditation - nicht im Bildungswesen gelehrt wird.

Krankheit und Unfälle beruhen nicht auf Zufall, sondern sie sind die Folge einer Lebensweise, die sich nicht im Einklang mit den Naturgesetzen des menschlichen Körpers befindet.

Heutzutage wird häufig das Urteilsvermögen des "mündigen" Bürgers betont. Angesichts der Krankheitsstatistiken, der Zahlen über Missbrauch von Alkohol und Nikotin, der Zahl der psychisch Kranken, der Unfallzahlen, wird klar, dass es mit dieser Mündigkeit nicht weit her ist. Selbst Ärzte sind - infolge Stress - oft unfähig, ihre eigenen Ratschläge zu befolgen.

Eine Gesundheitserziehung gerade für Kinder, die dafür am besten aufnahmefähig sind, existiert nicht. Den Verantwortlichen im Bildungsbereich ist trotz jahrelanger Information noch nicht klar geworden, dass es ein vollständiges Wissen über die Naturgesetze der Gesundheit gibt, das in den ältesten Schriften der Menschheit als Ayurveda, die Wissenschaft vom langen Leben, festgehalten ist und jetzt in seiner ursprünglichen Reinheit von Maharishi Mahesh Yogi wieder hergestellt wurde.

Tatsache ist, dass die meisten Menschen aus welchen Gründen auch immer, nicht in der Lage sind, gesunde Lebensgewohnheiten aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund ist es Aufgabe des Staates, durch erzieherische Maßnahmen und Änderung der Rahmenbedingungen des täglichen Lebens Abhilfe zu schaffen.

Dies kann der Bevölkerung nur als Orientierungshilfe dienen und und die Gesundheitserziehung durch unmittelbare Erfahrung und Sensibilisierung, vor allem mit Hilfe der Transzendentalen Meditation, nicht ersetzen.

Solange die Ärzte nur an der Behandlung von Krankheiten verdienen und nichts davon haben, wenn sie ihre potenziellen Patienten gesund erhalten, haben wir kein Gesundheitswesen, sondern ein Krankheitswesen.

Ehe diese grundlegende Reform nicht durchgeführt wird, dass die Ärzteschaft wie im alten China und Indien an der Gesundheit der von ihnen betreuten Menschen verdient und finanzielle Einbußen erfährt, wenn die Menschen krank werden, sind alle als "Gesundheitsreform" bezeichneten Veränderungen nur Symptomkosmetik und führen nicht zu einer systematischen, allgemeinen Gesundheitsvorsorge, die viel effzienter und kostengünstiger als jede Therapie. Viele Ärzte bemühen sich zwar ernsthaft um die Gesundheit ihrer Patienten, aber wenn diese idealistischen Bemühungen nicht vom System honoriert werden, wird jeder Arzt irgendwann mehr oder weniger resignieren und sich den wirtschaftlichen Zwängen des gesundheitsfeindlichen Systems beugen.

Wirksame Vorbeugung von Krankheiten ist langfristig grundsätzlich immer viel billiger als Therapie. In den Vedischen Technologien wie Transzendentale Meditation und Vedische Medizin haben wir jetzt höchst wirksamste, natürliche Strategien der Krankheitsprävention.

Dieser Grundsatz, dass Vorbeugung immer kostengünstiger ist als Reparatur, gilt für alle Lebensbereiche. Z.B. ist die Installation einer Sprinkleranlage immer besser als einen Brand zu löschen und die Schäden zu reparieren.

Übersicht

Für ein solidarisches Gesundheitssystem

Wenig bekannt, aber wahr ist:

Gesundheit ist ansteckender als Krankheit.

Der erste Schritt muss also darin bestehen, die Krankheitskosten der Bevölkerung dadurch zu halbieren, dass die Menschen weniger krank werden. Die Technologie (Transzendentale Meditation - TM) dafür ist seit Jahren bekannt, wird aber aus der öffentlichen Diskussion ausgeblendet.

http://www.lebensqualitaet-technologien.de/gesundheit_d.html insbesondere aber hier:
http://www.lebensqualitaet-technologien.de/gesundheit_d.html#Anchor-55353
http://www.lebensqualitaet-technologien.de/gesundheit_d.html#Anchor-36675

Die Gründe dafür erfahren Sie unter www.tm-information.de:

Behördliche und ärztliche Referenzen zur TM
Information zur Rechtslage der TM
http://www.lebensqualitaet-technologien.de/interessensgruppen.html

Bei einer drastischen Reduzierung der Krankheitskosten dürfte die Reform und die Finanzierung des Gesundheitswesens wesentlich einfacher sein.

Folgende Gesichtspunkte müssten berücksicht werden:

Der eigene Beitrag des Patienten und des Arztes/Therapeuten zur Erhaltung der Gesundheit sollte stärker honoriert werden.

Zwei Elemente müssen im Gesundheitswesen hinzukommen:

  1. Personen, die selten den Service des Gesundheitswesens in Anspruch nehmen, müssen finanziell entlastet werden.
  2. Das Einkommen der Ärzte und Therapeuten sollte unabhängig von der Zahl der Behandlungen sein. Ein guter Allgemeinzustand des Patientenstamms sollte vielmehr durch Bonuszahlungen honoriert werden.

Wie könnte das realisiert werden?

  1. Ärzte und Therapeuten sollten Angestellte des Staates bzw. der staatlichen Krankenversicherung oder des lokalen Gesundheitsamts sein. Sie werden bezahlt entsprechend der Qualifikation, unabhängig von der Zahl der Behandlungen. Die Zahl der Angestellten wird selbstverständlich vom Arbeitgeber bestimmt.
  2. Der Krankenversicherungsbeitrag wird als Teil der Steuer an den Staat abgeführt. Das spart enorme Verwaltungskosten. Davon werden Ärzte, Therapeuten, Praxiseinrichtungen und Krankenhäuser bezahlt. Ebenso wie es Steuerklassen gibt, sollte es auch Versicherungsklassen geben, d.h. wer mehr Steuern bezahlt, kommt in eine höhere Versicherungsklasse und kann sich kostenlos von höher qualifizierten Ärzten und Therapeuten behandeln lassen und teurere Medikamente und Apparatemedizin in Anspruch nehmen. (Die Pharmaindustrie darf in D nicht höhere Preise nehmen als im Ausland). Durch entsprechende Zuzahlungen sollte die Aufnahme in eine höhere Versicherungsklasse möglich sein, ebenso eine bessere medizinische Behandlung im Einzelfall. Die Bestimmung der Höhe des Arbeitgeberanteils an den Gesundheitskosten wird damit Bestandteil von Tarifverhandlungen bzw. Gegenstand der gesetzlichen Regelungen über Mindestlöhne. Auch dies trägt zu einer Vereinfachung des Steuer- und Abgabensystems bei.
  3. Gute medizinische Leistungen sollten durch Bonuszahlungen an Ärzte und Therapeuten honoriert werden, deren Höhe folgendermaßen ermittelt werden kann:
    a) durch Patientenberichte b) durch Leistungsbeurteilung durch neutrale Gesundheitsämter
    Wichtig für die Beurteilung und damit die Höhe der Bonuszahlungen ist auch das (soweit möglich wissenschaftlich ermittelte) Kosten/Nutzen-Verhältnis der Therapie.
  4. Wie ein Arzt/Therapeut sein Ziel erreicht, ist seine Sache. Präventive Gesundheitsmaßnahmen müssen therapeutischen Behandlungen gleich gestellt sein und ebenso von der Versicherung erstattet werden.
  5. Die Krankheitskosten, die ein Patient verursacht, wird in einem Arztbericht der staatlichen Krankenversicherung mitgeteilt. Daraus wird ggf. eine Verringerung des Beitragssatzes berechnet.

Eine entprechende Steuerpolitik sollte gesundheitsbewusstes Konsumverhalten, u.a. regelmäßige gentechnikfreie Bioernährung (http://www.netdoktor.de/search/), für alle erschwinglich machen.

Siehe hier

Welche enormen Einsparungen nicht nur im Gesundheitsbereich durch Einsatz der richtigen Technologien möglich ist, erfahren Sie hier:
http://www.lebensqualitaet-technologien.de/maharishi-effekt_und_weltfrieden_f.html#Anchor-14959


Preise als Mittel der Konsumsteuerung

Preise sind ein machtvolles Mittel der Konsumsteuerung, werden jedoch nur sehr beschränkt als solche genutzt. Sie orientieren sich in der kapitalistischen Wirtschaft kaum an den Folgekosten, die durch die Schädigung der Gesundheit verursacht werden, sondern vor allem an Produktionskosten und Profitstreben. Folgekosten beinhalten nicht nur Umweltschäden, sondern auch Krankheitskosten und Kosten durch Arbeitsausfall sowie die weniger offensichtliche Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit, Kreativität, Intelligenz und der zwischenmenschlichen Beziehungen, die insgesamt zur einer enormen Schwächung der Volkswirtschaft führen. Es ist eine entscheidende Schwäche dieses Wirtschaftssystems, dass es diese Faktoren kaum berücksichtigt.

Zum Prinzip der Nachhaltigkeit gehört, dass die Preise für Drogen wie Nikotin und Alkohol nicht nur die Folgekosten decken, für die ansonsten die Solidargemeinschaft aufkommen muss, sondern über diese Preise sollten gesundheitsfördernde Maßnahmen und Produkte so subventioniert werden, dass jeder, ungeachtet seines Einkommens, gesundheitsfördernde Angebote annehmen kann:

Kurse in Transzendentaler Meditation

Ayurvedische Konsultation und Behandlung

gesunde Lebensmittel, vor allem biologische Lebensmittel.

Noch immer ist sich die Bevölkerung zu wenig der Tatsache bewusst, dass die eigene Gesundheit von der Gesundheit der Pflanzen abhängt, die auch bei Nicht-Vegetariern die Basis ihrer physischen Existenz darstellen. Wenn Pflanzen durch Kunstdünger und chemische Behandlung vergiftet werden, ist ihre Vitalität stark beeinträchtigt. Diejenigen, die solche Pflanzen essen, werden auf Dauer ebenfalls vergiftet und in ihrer Vitalität geschwächt.
Für jeden sollten frische, vegetarische, biologische Lebensmittel ohne Pestizide und Kunstdünger erschwinglich sein, ja sie sollten sogar preisgünstiger sein als konventionelle und dadurch diese verdrängen. Noch besser als biologische Lebensmittel sind die Produkte der Vedisch-biologischen Landwirtschaft, bei der die Pflanzen zu gewissen Zeiten mit ihrer Lieblingsmelodie, den Urklängen der Natur, beschallt werden. Das Wachstum, die Vitalität und damit die gesundheitfördernde Wirkung der Pflanzen wird so auf ein Maximum gesteigert.

Gentechnisch modifizierte Nahrungsmittel sind Gift, dessen zerstörerische Wirkung unter Umständen erst langfristig erkennbar wird, so dass sie auch von vielen Wissenschaftlern nicht wahrgenommen wird. Investitionen in derartige Technologien sind Verschwendung.

Gesunde Kleidung - Kleider machen Leute, nicht nur äußerlich, sondern auch in Bezug auf Gesundheit und Wohlbefinden.

Gesunder Wohnraum- leider ist noch zu wenig bekannt, wie sehr sich die Wohnverhältnisse auf die Gesundheit auswirken. Die Vedische Architektur - Sthapatya Veda - bietet das vollständige Wissen darüber.

Die Verteilung der subventionierten Angebote und Produkte sollte nicht über den freien Markt erfolgen, sondern über Gutscheine oder Komplementärwährung, um ein Verschieben zu verhindern. Jeder sollte nur Gutscheine für die Deckung seines Eigenbedarfs bekommen. Auf diese Weise wäre die vielfach geforderte Chancengleichheit auf einfache Weise erreicht.

Die Finanzierung dieser Angebote könnte über eine gestaffelte Mehrwertsteuer erreicht werden, durch die Produkte und Dienstleistungen proportional zu ihrer krankheitsfördernden Wirkung verteuert werden. Die moderne Wissenschaft kann die Kriterien für den gesundheitlichen Wert von Nahrungsmitteln mangels ganzheitlichem Wissen nur sehr beschränkt ermitteln. Die Forschung wäre außerdem zu kostenaufwendig und langwierig, die Resultate unzuverlässig und von menschlichen Schwächen abhängig. Als Kriterium zur Beurteilung von Lebensmitteln sollten daher die uralten Schriften des Veda und der Vedischen Literatur insb. der Ayurveda herangezogen werden, deren Wissen auf den Konstruktionsprinzipien des menschlichen Organismus beruht und den Menschen seit Urzeiten zur Aufrechterhaltungen von Gesundheit und Vitalität gedient hat.

Im Folgenden nur einige Ideen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und verwaltungstechnische Umsetzbarkeit), wie derartige Regelungen aussehen könnten, wobei betont werden sollte, dass von außen vorgegebene Regeln niemals vollkommen sein können. Richtiges Verhalten ist nur möglich auf Grund von reinem Bewusstsein, das systematisch durch regelmäßige Transzendentale Meditation erreicht wird.
Eine moralisch integre Weltregierung, die sich ausschließlich an den Naturgesetzen orientiert, ist letztlich die Voraussetzung dafür, dass jeder Erdenbürger ein menschenwürdiges Leben führen kann.

Das Konsumverhalten lässt sich wohl am einfachsten steuern, indem man mehrere Stufen der Mehrwertsteuer einführt:

  • Mit dem höchsten Mehrwertsteuersatz sollten Dienstleistungen und Produkte belegt werden, die eindeutig in hohem Maße gesundheits- und gemeinschaftsschädigend sind (Alkohol, Nikotin, Drogen, Spielsucht, Prostitution, gewaltverherrlichende Filme und Videos.). Süchtige sollten unter ärztlicher Aufsicht ihre Drogen unversteuert bekommen.

  • Mit dem zweithöchsten Mehrwertsteuersatz sollten Dienstleistungen und Produkte belegt werden, die auf lange Sicht und bei größerem Konsum ebenfalls gesundheitsschädlich, gefährlich oder verschwenderisch sind. Beispiele sind Fleisch, Auszugsprodukte, Konserven, Tiefkühlkost, aber auch Luxusgüter wie aufwendige Villen oder Motorjachten, teure private Auslandreisen. Einer solchen Luxussteuer sollten auch alle nicht genutzten Besitztümer unterworfen sein wie nicht bewirtschaftete landwirtschaftliche Nutzflächen, leer stehende Gebäude, nicht genutzter Wohnraum.
  • Mit dem normalen Mehrwertsteuersatz sollen alle anderen gesundheitneutralen Dienstleistungen und Produkte belegt werden.
  • Alle lebensnotwendigen Ausgaben (z.B. Porto, umweltfreundliche öffentliche Verkehrsmittel, Car-Sharing, elementare Gebrauchsgegenstände des Alltags, Kleidung, etc.) sollten mehrwertsteuerfrei bleiben.
  • Gesundheitfördernde biologische Lebensmittel, Nahrungsergänzungen und ayurvedische Medizin sollten mit einer negativen Mehrwertsteuer (indirekten Subvention) belegt werden, so dass sie für Jeden erschwinglich sind. In einer Anfangsphase müsste der Verkauf gegen Gutscheine erfolgen, um ein Verschieben zu verhindern
  • Auch auf Vermögen, das etwa in Form von Rohstofflagern und brach liegenden Grundstücken gehortet wird, sollte eine Steuer erhoben werden.


+++ Fett-Steuer +++

General Anzeiger Freitag, 20. Februar 2004

Mit einer neuen Steuer werden die Liebhaber von Hamburgern, Schokoriegeln oder süßer Brause möglicherweise künftig in Großbritannien zur Kasse gebeten. Die Regierung in London zieht die Erhöhung der Mehrwertsteuer für solche ungesunden Lebensmittel in Betracht, um die zunehmende Fettleibigkeit zu bekämpfen. Daraus resultierende Herzkrankheiten sind in Großbritannien mittlerweile vor Krebs Todesursache Nummer eins, und Experten warnen vor immer mehr übergewichtigen Jugendlichen.

Volkswirtschaftlich ist es unerheblich, wie hoch das individuelle Einkommen ist. Viel wichtiger ist, wie dieses eingesetzt wird. Deshalb sollte die Steuer dazu dienen, gesundheitsförderndes Verhalten unterstützen und schädliches verteuern. Grundsätzlich sollten verschwenderisches und gemeinschaftsschädigendes Verhalten, soweit nicht verboten, am höchsten besteuert werden.

Dieselben Kriterien müssen natürlich auch für die staatlichen Ausgaben gelten. In einer Zeit, in der sich keine Nation mehr selbst mit destruktiven Waffen verteidigen kann - auch in früheren Zeiten war dies nur sehr beschränkt möglich - und eine viel wirksamere und kostengünstigere Verteidigungsstrategie in Form von Vedischen Kohärenzgruppen zur Verfügung steht, sind Investitionen in moderne Waffentechnologie reine Verschwendung. Doch zunächst müssten die Politiker auch wissenschaftliche fundierte Fakten, die jenseits ihres Vorstellungsvermögens liegen, als solche akzeptieren.

Wenn man nach den Äußerungen prominenter Wirtschaftspolitiker geht, können Probleme wir Arbeitslosigkeit nur durch Wirtschaftswachstum verringert werden. Ein Wirtschaftswachstum kann aber unter ganzheitlichen Gesichtspunkten nur in Bezug auf gesundheitsfördernde oder wenigstens gesundheitsneutrale Aspekte der Wirtschaftt erwünscht sein, aber keinesfalls auf gesundheitsschädliche Aktivitäten und Produkte. Wenn im Bruttosozialprodukt (BIP) auch das Wachstum welt- und gesamtwirtschaftlich unproduktiver und destruktiver Aktivitäten (z.B. Herstellung gesundheitsschädlicher und lebenszerstörender Produkte wie legale und illegale Drogen und Waffen) eingerechnet wird, dann ist eine solche Zahlengröße ohne Aussagekraft. Niemand freut sich über das Wachstum von Unkraut in seinem Garten und würde darin eine landwirtschaftliche Wertschöpfung sehen, da die Beseitigung des Unkrauts mit Arbeit und Kosten verbunden ist. Eine sinnvolle Aussage lässt sich aus der Differenz des BIP der gesundheitsfördernden und -neutralen Wertschöpfung abzüglich aller "Leistungen" aus unproduktiven und destruktiven Aktivitäten gewinnen. Als unproduktiv müssen hierbei auch Verwaltungstätigkeiten angesehen werden. Je größer deren Anteil ist, desto ineffizienter ist eine Volkswirtschaft. Eine hohe Bürokratisierung und Aufblähung des Polizeiapparats ist Ausdruck eines hohen Stressniveaus im kollektiven Bewusstsein.

Anders formuliert, ist das Problem der Arbeitslosigkeit vor allem ein Problem der Massengesundheit. Es gibt genügend Arbeit, der Kreativität sind ohnehin keine Grenzen gesetzt. Doch Wertschöpfung ist undenkbar ohne ausreichende geistige und körperliche Gesundheit.

Übersicht

Übersicht


Arbeitszeit und Arbeitslosigkeit

Die Arbeitszeiten müssen nur deshalb so lang sein,

  • weil die Menschen nicht miteinander, sondern gegeneinander arbeiten,
  • weil zu viele Fehler gemacht werden, die durch zusätzliche Arbeit korrigiert werden müssen.

Eine einzige gute Idee ersetzt oft viele Stunden Arbeit. Fehler werden deshalb gemacht, weil die Menschen gestresst und müde sind. Transzendentale Meditation baut Stress ab, erhöht die Wachheit und verringt dadurch Fehler. Eine Absenkung der Pflichtarbeitszeit zugunsten von Meditationszeiten ist daher wirtschaftlich sinnvoll und bereits Praxis in vielen Betrieben des In- und Auslandes. Im Bedarfsfall sollte Mehrarbeit natürlich möglich sein. Der Arbeitgeber kann dann auf gut ausgeruhte Arbeitskräfte zurückgreifen.

Die vielfach geforderte Verlängerung der Arbeitszeit hingegen bedeutet im Alltag: weniger Zeit für richtige Nahrungsaufnahme und ausreichende Regeneration und somit Abbau der Vitalität. Erschöpfte und gestresste Menschen können keine befriedigenden Leistungen vollbringen und sich nicht einmal am Konsum erfreuen. Das Krankheitsrisiko steigt. Da tiefe Ruhe ebenso wichtig ist wie Aktivität, ja deren eigentliche Grundlage ist, sollte sie von der Gesellschaft ebenso honoriert werden wie Arbeit, wobei anerkannt werden sollte, dass Ruhebedürfnis und Belastbarkeit unterschiedlicher Menschen durchaus unterschiedlich sind.

Hohe Arbeitslosigkeit und lange Arbeitszeit gehören zusammen. Die Tüchtigen müssen das Arbeitspensum der weniger Tüchtigen mit übernehmen und verausgaben sich dabei, d.h. sie zehren von ihren eigenen Vitalitätsrreserven. Es wäre aber unrealistisch zu fordern, dass die vorhandene Arbeit "gerecht" auf alle verteilt wird, ohne Rücksicht auf gesundheitliche, fachliche und soziale Kompetenz. Das zeigt die Tatsache, dass der Arbeitsplatzabbau in manchen Wirtschaftssektoren gar zur Voraussetzung für schnelleres Wachstum zu werden scheint, denn schlecht qualifizierte Mitarbeiter machen mehr Fehler und wirken daher wie Sand im Getriebe eines Unternehmens. Der relativ niedrige Krankenstand ist nicht nur auf die Angst vor Arbeitsplatzverlust zurückzuführen, sondern beruht auch darauf, dass Krankheitsanfällige vermehrt arbeitslos werden.

Der entscheidende Faktor für die hohe Arbeitslosigkeit ist daher das Bildungssystem, das zur Zeit noch nicht über systematisch wirksame Methoden verfügt, um das kreative Potenzial der Massen zu erschließen. Vedische Bewusstseinstechniken wie die Transzendentale Meditation und das TM-Sidhi-Programm bieten hier das dringend notwendige bewusstseinsbezogene Element der Regeneration und Kultivierung von Körper und Geist in einem bisher ausschließlich informations- und arbeitsorienterten Bildungssystem.

Die hohe Arbeitslosigkeit beruht einerseits darauf, dass das Individuum den erhöhten beruflichen Anforderungen geistig, gesundheitlich und sozial nicht gewachsen ist. Vedische Bewusstseintstechniken sind hierbei eine große Hilfe, denn sie schaffen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit: Wachstum von Intelligenz und Kreativität, bessere Gesundheit, bessere zwischenmenschliche Beziehungen.

Zum andern lähmt ein hohes kollektives Stressniveau die Kreativität der Bevölkerung mit der Folge von Arbeitslosigkeit und Inflation. Die heutigen Wirtschaftstheorien gehen davon aus, dass staatliche Maßnahmen zu einer Zeit immer nur eines dieser beiden grundlegenden Wirtschaftsprobleme vermindern können. Die Gruppenpraxis der Vedischen Bewusstseinstechnologien bietet uns jetzt erstmals eine systematische Methode, innerhalb kurzer Zeit beide Probleme gleichzeitig anzugehen und damit die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen drastisch zu verbessern.

Verhängnisvoll auf den Lebensstandard sind auch von kapitalkräftigen Interessensgruppen durchgesetzte ungerechte Gesetze und Regelungen, etwa im Bereich der Geldpolitik. Ein Beispiel bietet die erfolgreiche Einführung einer Alternativwährung in einer österreichischen Gemeinde, die dort mitten in der allgemeinen Rezession um 1930 zu einer wirtschaftlichen Blüte führte. Bei dem Vorschlag neuer monetärer Systeme sollte man aber nicht übersehen, dass jedes System nur Ausdruck des kollektiven Bewusstseins ist und dass je nach Bewusstseinszustand ein System in einem Land funktioniert, in einem anderen hingegen nicht. Positive gesellschaftliche Veränderungen sind nur dann möglich, wenn sich zuerst das Bewusstsein verändert und dann das dazu passende System eingeführt wird. Politische und wirtschaftliche Systeme müssen von innen her wachsen oder bereitwillig übernommen werden, aber sollten niemals von außen aufgenötigt werden. Eine kollektive Bewusstseinsveränderung, die zu höherer wirtschaftlicher Prosperität und politischer Stabilität führt, kann scheinbar "zufällig" erfolgen, ebenso wie ein gutes Wetter zu einer guten Ernte führt oder kann gezielt mit Vedischen Bewusstseinstechiken herbeigeführt werden, ebenso wie man z.B. durch Bewässerungsanlagen den landwirtschaftlichen Ertrag steigern kann.

Die erfolgreiche Einführung einer neuen Entwicklungswährung - der Raam - wird diese Entwicklung auf der materiellen Ebene erheblich unterstützen.

Arbeitsfähige Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger sind ein wertvolles Potenzial, das sie in Vedischen Kohärenzgruppen zum Stressabbau im kollektiven Bewusstsein genutzt werden kann. Dabei können sie sich gleichzeitig für den Arbeitsmarkt regenerieren und qualifizieren. (Das ist viel besser als sie zu nutzlosen Aktivitäten z.B. Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgesprächen für nicht vorhandene Stellungen zu drängen.)

In der Regeneration liegt der enorme positve Aspekt der Arbeitslosigkeit. Ein Teil der Gesellschaft regeneriert sich, während der andere Teil arbeitet. Genauso funktioniert auch die Aktivität im menschlichen Körper. Während ein Teil der Zellen aktiv ist, regeneriern sich die anderen

Im übrigen können Arbeitslose wie oben dargestellt in der biologischen Landwirtschaft eine sehr sinnvolle und erfüllende Aufgabe. finden. Nicht-Arbeitsfähige, Behinderte, Kranke und Straffällige sollten sich in Meditationsakademien regenerieren können, ggf. in Kombination mit Aktivitäten in der natürlichen Umgebung der biologischer Landwirtschaft. Das Gefängnis als Strafvollzugsanstalt ohne Rehabilitationsfunktion sollte abgeschafft werden, denn Kriminalität ist die Folge falscher Erziehung, die zum großen Teil in der Verantwortung des Staates liegt. Die Rehabilitation mit Hilfe Vedischer Bewusstseinstechniken wäre somit eine staatliche Aufgabe.

Übersicht

Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

Neuerdings wird von der Partei der Linken, aber auch von konservativen Politikern wie Dieter Althaus und bekannten Persönlichkeiten wie Prof. Götz Werner ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für alle gefordert. Die Idee scheint faszinierend und praktikabel. Die Kriminalität würde sicherlich abnehmen. Der kollektive Stresspegel würde sinken.

Es hat sicherlich wenig Sinn, Menschen auf Dauer zur Arbeit zu zwingen. Sie leisten dabei nicht viel Nützliches, bauen Stress auf und sind wie Sand im Getriebe der Wirtschaft.

Auf Grund von gravierenden Mängeln in unserem Bildungssystem, die allerdings sehr einfach durch die Einführung der Tranzendentalen Meditation beseitigt werden könnten, mag es Menschen geben, die dieses System ausnutzen und das staatliche Almosen für gesundheitsschädliche Produkte und Gewohnheiten verschwenden und die vor sich selbst geschützt werden müssen, ebenso wie Kleinkinder. Dieser allerdings sehr kleinen Personengruppe wäre möglicherweise mit einem völlig bedingungslosen Grundeinkommen nicht gedient, aber natürlich müssten ihnen dennoch gute Lebens- und Entwicklungsbedingungen geboten werden.

Ein BGE ist eine notwendige, aber noch nicht hinreichende Bedingung für Persönlichkeitsentfaltung. Jedem Bürger sollte kostenlos die Möglichkeit angeboten werden, seinen Stress wirksam z. B. mit Transzendentaler Meditation abzubauen - eine ähnlich wirksame Technik ist dem Verfasser nicht

bekannt -, nicht nur den Alltagsstress, sondern vor allem den Stress und die traumatische Prägung aus der Kindheit. Erst dadurch kommt man dem Ideal einer Chancengleichheit näher. Diejenigen, die aus welchen Gründen auch immer unfähig sind, sich mit produktiven, kreativen Tätigkeiten in der Gesellschaft zu engagieren, sollten an einem angenehmen Rehabilitationsprogramm teilnehmen können, dessen wesentlicher Bestandteil die Transzendentale Meditation sein sollte und dafür zusätzliche Vergünstigungen bekommen. Sie könnten dabei den Maharishi-Effekt erzeugen und damit einen wichtigen, wenn nicht sogar unersetzlichen Beitrag zur Kohärenz in der Gesellschaft und zum wirtschaftlichen Wohlstand leisten.

Obwohl durch die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens durch Bürokratieabbau enorme Staatsausgaben eingespart werden könnte, ist die Gegenfinanzierung des Systems umstritten. Dieses Problem kann durch Einführung der TM-Programme auf allen Ebenen der Gesellschaft gelöst werden. Der Maharishi-Effekt bringt dermaßen enorme Einsparungen, dass das BGE noch wesentlich höher als bisher angenommen ausfallen könnte. Dann stünden auch genügend Mittel zur Verfügung für die angemessene Entlohnung einfacher, unangenehmer, aber notwendiger Arbeiten.


Recht und Unrecht

Der menschliche Organismus und damit die Gesellschaft funktioniert auf Grund des harmonischen Zusammenwirkens von Naturgesetzen (Veda), die von keinem Parlament verabschiedet wurden. Naturgesetze sind die Quelle aller von Menschen gemachten Gesetze und Regeln, die das Zusammenleben der Menschen regeln. Da die Menschen und auch die Gesetzgeber nur einen geringen Anteil ihres geistigen Potenzials nutzen, sind ihre Regeln fehlerhaft und unvollständig. Leiden und Chaos in der Gesellschaft sind die Folge.

Man bezeichnet i.a. ein Verhalten als gesetzwidrig, das nur auf die Erfüllung eines Wunsches abzielt, ohne Rücksicht auf Nebenwirkungen und die Naturgesetze der Ethik und Moral. Die Grenzen zwischen unmoralischem und kriminellem Verhalten sind fließend. Menschlicher Gerichtsbarkeit kann man sich entziehen, nicht hingegen dem Naturgesetz, nicht einmal durch Flucht in den Tod.

Eine Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik, die elementare Prinzipien der Ethik - des Naturgesetzes bzw. die Verfassung des Universums - außer Acht

lässt, z. B. das Gesetz von Actio = Reactio oder das Prinzip " sollst nicht töten", die den kommerziellen Erfolg (ggf. durch Waffenverkäufe) über die Ethik stellt, ist korrupt und wird letztlich scheitern.

Wenn wir etwas von den modernen Selbstmord-Terroristen lernen können, dann dies, dass es einen höheren Lebensinhalt gibt als Konsum, Vergnügen und sogar die Erhaltung von Leib und Leben. Terrorismus ist erst möglich, wenn das Leben im Körper als Folge von fortwährendem erfahrenen Unrecht als Hölle empfunden wird. Den Terrorismus mit Gewalt bekämpfen zu wollen ist absurd, denn dieser resultiert aus der Erfahrung von Gewalt. Die einzige Lösung des Problems ist die Herstellung einer gerechten Ordnung, und diese wiederum ist der Ausdruck eines geordneten kollektiven Bewusstseins. Dieses geordnete Bewusstsein kann nicht durch politische und wirtschaftliche Maßnahmen erzeugt werden, sondern es entsteht auf harmonische Weise, wenn auf der kollektiven Bewusstseinsebene durch Vedische Technologien entsprechende Impulse gesetzt werden. (Maharishi-Effekt).

Übersicht

Eine Weltregierung

Angesichts der offenen Grenzen, der menschheitsbedrohenden Waffentechnik und der unbeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten ist eine weltweit operierende neutrale, moralisch absolut integre Instanz dringend erforderlich, die einen globalen Ausgleich der unterschiedlichen nationalen Interessen schafft, nach dem uralten Vedischen Prinzip: VASUDHAIVA KHUTUMBAKAM - "Die Welt ist meine Familie". Was Menschen aller Nationen miteinander verbindet, kann niemals eine Religion oder Weltanschauung sein, sondern nur die elementarste Ebene des Naturgesetzes: Das Einheitliche Feld aller Naturgesetze. Einheit und Frieden in der Familie der Menschen ist nur insoweit möglich als das Naturgesetz akzeptiert wird. Dies gewährleisten kann nur eine Weltregierung, die über das höchste Wissen vom Einheitlichen Feld aller Naturgesetze verfügt und sich aus den kompetentesten Persönlichkeiten der Menschheit zusammensetzt. Wie die Geschichte zeigt, ist die UNO trotz aller guter Absichten dazu nicht in der Lage, einfach weil das Wissen um die Kunst des Regierens im Einklang mit allen Naturgesetzen dort nicht vorhanden ist. Das Globale Land des Weltfriedens ist die erste überstaatliche Organisation aus friedliebenden Bürgern aller Nationen, die sich der Verfassung des Universums verpflichtet fühlen, nach der der gesamte Kosmus seit Urzeiten regiert wird.
Übersicht

Bemerkung: Es mag für den Leser etwas verwirrend erscheinen, wenn der Begriff "Naturgesetz" einmal im Singular und einmal im Plural gebraucht wird. Man kann dies an einem Beispiel erklären: In der Bundesrepublik gibt es eine Verfassung, ein Grundgesetz, das die Grundlage für alle Landesgesetze bildet. Genauso gibt es eine Verfassung des Universums, ein Naturgesetz, das in der äußeren Welt als Vielzahl verschiedener Naturgesetze erscheint.

zurück